"Es handelt sich nicht darum, jene auszuwählen, die nach dem eigenem Urteil wirklich die Hübschesten sind, ja sogar nicht einmal jene, welche die durchschnittliche Meinung wirklich als die Hübscheste betrachtet.

Wir haben den dritten Grad erreicht, wo wir unsere Intelligenz der Vorwegnahme dessen widmen, was die durchschnittliche Meinung als das Ergebnis der durchschnittlichen Meinung erwartet"

John Meynard Keynes

E&M-Energieportfolio- und Risikomanagement für Strom/Gas - Ihre Herausforderung

  • Der Einkauf von Strom und Gas entwickelt sich schrittweise und unvermeidbar von einer Nachverhandlung von Altverträgen zu einem komplexen Warentermingeschäft
  • Sie möchten die jeweiligen Marktentwicklungen zur ganzheitlichen Optimierung der Energiebezugskosten bei gleichzeitiger Risikominimierung nutzen
  • Die Energielieferanten haben inzwischen die für den liberalisierten Energiemarkt benötigten Kompetenzen und Infrastrukturen aufgebaut und bieten diese teilweise unentgeltlich an. Energielieferanten/Energiehändler mit eigenen Positionen haben aber Interessenskonflikte, sich zwischen einer Maximierung der eigenen Erträge aus einem eigenen Portfoliomanagement vrs. einer Minimierung Ihrer Energiekosten zu entscheiden
  • Die seit mehreren Jahren als Vollversorgung angebotenen Tranchenklickverträge/Stromfondmodelle sind für Nachfrager größer 30 GWh/a nur eine aus Kundensicht nicht optimierte Vorstufe zum strukturierten Energieeinkauf. Tranchenklickverträge oder andere Preisgleitklauseln vermeiden unter anderem die Nutzung der Marktbreite, halten den Kunden auf der Einzelhandelsebene, ermöglichen zusätzliche Strukturierungsmargen und lösen die Frage rational bestimmter/optimierter Einkaufszeitpunkte nicht aus Sicht des Kunden. Auch eine Reihe weiterer Optimierungspunkte bleibt in der Regel außer Acht
  • Sie möchten zur aktiven Minimierung Ihrer Bezugskosten und -risiken für Strom und Gas schrittweise die Wertschöpfungstiefe im eigenen Einkaufsverhalten den neuen Erfordernissen anpassen und damit auf Augenhöhe gegenüber dem Lieferanten/Energiehändler auf Großhandelsebene kommen ?

E&M-Energieportfolio- und Risikomanagement für Strom / Gas - Unsere Lösung

  • Zur Vermeidung der Fixkosten, die mit einer eigenen professionellen Energiebeschaffungs-/Risikomanagement-Infrastruktur und deren tagtäglicher optimierter Bedienung verbunden sind, sollen Infrastrukturen und KnowHow von E&M als Portfoliomanagement-Dienstleister und Berater ohne Interessenskonflikte durch eigene Positionen eingesetzt werden
  • Sie halten intern nur eine Management-/Entscheidungskompetenz vor
  • E&M agiert ausschließlich im Namen und auf Rechnung von Ihnen als Kunden. Die letzte Entscheidung treffen immer Sie
  • Die von Ihnen über der Zeitachse genutzte Wertschöpfungstiefe von E&M und die Details des Vorgehens sollen über der Zeitachse den Marktentwicklungen sowie Ihren Entscheidungen  angepasst werden
  • Auf Basis einer (ggf. mit unserer Beratungsunterstützung erfolgten) organisatorischen Vorbereitung kann das laufende Portfoliomanagement für Strom und/oder Gas beispielhaft aus folgenden teilweise täglich neu iterativen Prozeßschritten bestehen:
    • Viertelstunden- bzw. stundenscharfe ggf. sehr zeitnahe Lasterfassung
    • Viertelstunden- bzw. stundenscharfe ggf. sehr zeitnahe Lastprognose
    • auf Wunsch: tägliche Bewertung der noch offenen Positionen gemäß Lastprognose anhand von hPFC incl. VaR per Email
    • Preisoptimale Zerlegung der Last in Standardprodukte des Großhandelsmarktes
    • Erarbeitung/Abstimmung von quantitativen Kriterien zur Unterstützung von Entscheidungen
    • Kontinuierliche Verfolgung der Marktpreisentwicklungen nach quantitativen und qualitativen Kriterien für alle relevanten Standardprodukte und laufende Entscheidung über Käufe/Nichtkäufe
    • Durchführung der konkreten ausserbörslichen und börslichen Geschäfte durch Kunde oder E&M, automatische Gesprächsaufzeichung bei den ausserbörslichen Geschäften für erhöhte Rechtssicherheit
    • Erfassung der Geschäfte in elektronischen Kaufportfolios zur Erhöhung der Mengen der bereits geschlossenen Positionen und Verringerung der Mengen der noch offenen Positionen
    • auf Wunsch: tägliche MtM-Bewertung der bereits geschlossenen Positionen
    • mit Erreichen des jeweiligen Liefertages Erledigung der "energiewirtschaftlichen Buchhaltung": täglich automatisierte Generierung von Fahrplänen aus allen getätigten Geschäften für den folgenden Liefertag, Versand der Fahrpläne als Bilanzkreismeldung (TPS bzw. NOMINT) an Übertragungsnetzbetreiber/MGV, automatische Überwachung der ACK, iCNF, fCNF und Reaktion auf ANO bzw. NOMRES
    • zeitnahe Erfassung von mengenseitigen Plan-Ist-Abweichungen und ggf. Reaktion

E&M-Energieportfolio- und Risikomanagement für Strom/Gas - Ihre Vorteile auf einen Blick

  • Ausschließliche Vertretung der Kundeninteressen durch völligen Verzicht auf eigene Handelspositionen bei E&M (verlängerter Werkbank-Ansatz) plus teilweise vom Kundenerfolg abhängiges Honorarmodell
  • Ganzheitliche tagtägliche Steuerung der Marktpreisrisiken für Strom und/oder Gas anhand der Risikopolitik des Kunden incl. Behandlung von Sondersituationen mit täglichen Push-Berichten per Email (MtM, VaR, etc.)
  • Aktive Steuerung/Minimierung der Mengenrisiken durch aktive Lastprognose und zeitnahe Lastverfolgung
  • Überspringen von Margen und Kosten der Einzelhandelsebene, Kauf und Abnahme der Lieferung direkt auf der Großhandelsebene
  • Rationale Optimierung von Einkaufszeitpunkten für jedes Großhandelsstandardprodukt
  • Nutzung des Wettbewerbs für jeden Kaufzeitpunkt direkt auf der Großhandelsebene
  • Reduzierte Beschaffungsprozesskosten durch hoch automatisierte Abläufe - von der Prognose über die Marktpreisüberwachung bis zum Fahrplan- und Bilanzkreismanagement
  • Beliebige Verteilung der einkäuferischen Wertschöpfungstiefe zwischen Kunde und E&M
  • Nutzung der Umsetzungserfahrung von E&M seit 1999
  • etc.

Die Unabhängigkeit fängt bei E&M mit dem Denken an und hört mit dem Handeln noch lange nicht auf